Logo

JourFix Tarock
Newsletter / Community Update
(April 2019)

Fehleranzahl rückläufig. Viele Überlegungen. Es läuft.

Man kann den Projektfortschritt an mehreren Dingen messen. Wir haben schon früher erwähnt, dass uns dabei die Standardvorgaben wie Stückzahlen oder investierte Arbeitsstunden nicht interessieren. Vielmehr geht es um Akzeptanz, Zufriedenheit und aufgetretene Fehler. Vor allem der letzte Punkt ist aktuell stark rückläufig und das freut uns ganz besonders. Das können wir noch toppen.

Daneben geht alles seinen Gang und wir schmieden große Pläne für die Zukunft. Dabei hat uns sowohl das Community-Treffen wie auch unsere Klausur jetzt im April sehr geholfen. Wir müssen diese noch von der Leitung absegnen lassen, aber wir sind hoch motiviert und freuen uns, demnächst unsere Produktpalette nach Plan erweitern zu können. Mehr Infos dazu im folgenden Newsletter. Viel Spaß!

[Rubrik hinter den Kulissen]
Der wandelbare Patcher

Wir haben einige von Euch gefragt, was Ihr am Newsletter gut findet und was Ihr Euch noch mehr wünschen würdet. Einer der Punkte war "mehr hinter den Kulissenrubriken". Dem kommen wir gerne nach, da es immer sehr reizvoll ist, quasi aus dem Nähkästchen zu plaudern. Wir haben auch festgestellt, dass Euch viele Dinge faszinieren und mehr Hintergrundwissen Euer Verständnis für unsere Produktionsprobleme verbessert. Daher wollen wir uns heute den Problemen rund um den Patcher widmen.

Das Programmstück, welches zuerst aufgerufen werden muss, um Tarock zu starten, ist der Patcher. Der Begriff kommt aus dem Englischen und könnte nur unzureichend mit "Programm, welches Lücken schließt" bezeichnet werden. Es verbindet sich mit einem unserer Patch-Server und fragt an, ob es eine neue Version gibt. Wenn das nicht so ist, dann gibt es den Start-Knopf frei. Wird dieser gedrückt, dann startet der Patcher das Hauptprogramm und schließt sich selbst im Hintergrund. Gibt es eine neue Version, dann lädt er diese auf den Computer herunter und startet diese. Interessant wird es, wenn der Patcher erfährt, dass es einen neuen Patcher gibt und er sich selbst erneuern muss.

Früher war das kniffelig, denn da musste man das Programm "am offenen Herzen" ändern und einige Bytes im Programmcode austauschen. Heutzutage werden Programme komplett in den Arbeitsspeicher geladen bzw. dort ausgeführt und die Kopie auf der Festplatte kann dann verändert worden, ohne dass es das laufende Programm beeinflusst. Nichtsdestotrotz ist es spannend, wenn man das eigene Programm durch den Download verändert, während die vorherige Version gerade läuft. Dann muss man das laufende Programm dazu bringen, sich selbst zu beenden und den Nachfolger zu starten, um die neue Version in Aktion zu setzen. Sollte da ein Versionsfehler passieren, der Download fehlerhaft gewesen sein oder andere Probleme auftreten, dann kann es zu Fehlern kommen, die peinlichst genau im Vorfeld definiert und möglichst abgefangen werden müssen.
Inzwischen ist das Austauschen der Patcher zur Routine geworden, aber anfangs hat es uns enormes Kribbeln im Magen bereitet.

[Rubrik hinter den Kulissen]
Zwischenergebnisse der Überlegungen

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir einige User zu unserem Community-Treffen locken konnten und diese sich im Verlauf des Abends auch sehr wohl gefühlt haben. Wir haben ausführliche Gespräche geführt, welche nicht zuletzt auch uns einige Überraschungen beschert haben.

Ganz oben steht der wohlgemeinte Rat einiger User, dass wir unsere Arbeit "zu billig" anbieten. Ein 24/7-Onlineservice wie Tarock müsste über einen monatlichen Beitrag zusätzlich abgesichert werden. Dahinter steckt wohl auch die Angst, dass wir eines Tages das Service nicht aufrecht erhalten können und das Produkt "dicht" machen müssem. Natürlich wollten wir anfangs nichts davon wissen - wir haben gerade so viel Spaß damit, warum sollten wir es beenden? Doch ganz falsch ist der Einwand nicht. Im Raum steht eine Serverpauschale zwischen 2 und 3 Euro im Monat. Eine Alternative wäre die Einführung einer Server-Spende, die man über den Onlineshop abwickeln könnte. Damit könnten Vorteile verbunden sein, die man noch ausgiebig diskutieren müsste.

Dann wurde die Frage nach einer besonderen Unterstützung für Spielanfänger laut. Wir sollten in Form eines Tutorials die Grundfunktionen des Programms erklären und eindeutige Hinweise geben, wie man spielt und sich innerhalb der Community bewegen kann. Diesen Hinweis haben wir gerne in unsere Planung eingebaut.

Wir werden Tarock Königrufen nicht wie ursprünglich geplant innerhalb einer eigenen Oberfläche realisieren, sondern in die bestehende integrieren. Dadurch ist es dann möglich, beide Spiele aus dem gleichen Communitybereich zu starten und so vielleicht auch mehr menschliche Gegner für die eine odere andere Variante zu rekrutieren. Diese Idee ist bei der Vorstellung im Rahmen des Treffens sehr gut angekommen und wir fühlen uns damit bestärkt, die Entwicklung dahingend voranzutreiben.

Es erreichen uns dieser Tage auch immer mehr Anfragen, ob man das Paket "Grenzenlos" nicht nochmals aktivieren könnte. Es gibt den Zugriff auf alle möglichen Produkte. Derzeit ist es zwar erst XXer Rufen, aber Königrufen kommt nun langsam in Griffweite. Wir haben das damals als Bitte zur Unterstützung aufgestellt, aber auch gleichzeitig als Dankeschön an die engsten Unterstützer, die - ebenso wie wir - daran glauben, dass es mehrere Produkte von uns, wie schon in der Vergangenheit, im Laufe der Zeit geben wird. Wir sind durchaus positiv gestimmt, dieses Paket nochmals aufzuschnüren. Natürlich müssen wir dann auch Kunden, die andere Pakete haben, die Möglichkeit geben, auf dieses Paket aufzurüsten - wir sind ja kein Telefon-/Internetanbieter, der seine treuen Kunden im Regen stehen lässt ;-). Wie wir das umsetzen, müssen wir uns im Bereich der Webseite noch im Detail ansehen.

Zuletzt hat es bei uns ausführliche Überlegungen bezüglich einer Stand-alone-Version für Tarock XXer Rufen gegeben, welche nicht durch den Online-Einstieg betretbar ist. Wir haben dazu viel Input gesammelt und prüfen derzeit die Machbarkeit. Nähere Infos gibt es dann, wenn wir einen Entschluß gefasst haben.

[Rubrik] User fragen ...

[Rubrik] Was passiert derzeit programmiertechnisch?


Nun ist es an der Zeit, Euch schöne Oster-Feiertage zu wünschen. Hoffentlich habt Ihr die Zeit die Tage zu genießen und könnt vielleicht die eine oder andere Partie Tarock spielen.

Euer Tarock-Projektteam

TriangleProductions ist ein Business-Label von Spiel & Presse e.V.
http://www.triangle.at | https://www.tarock.at | ZVR 449871541