Logo

JourFix Tarock
Newsletter / Community Update
(September 2019)

Die Herbstphase hat begonnen

Während es draußen nicht mehr so heiß ist, die Urlauber alle mehr oder weniger wohlbehalten aus der Ferne zurückgekehrt sind und die Tage immer kürzer werden, geht es heiß her in österreichischen Büros. Jetzt bleiben noch zwei starke Monate, dann gehen die Gedanken bereits in Richtung Jahresabschluß und Weihnachtsfeiern. In diesen zwei Monaten müssen so viele diesjährige Vorhaben wie möglich realisiert und so viele 2020-Vorhaben wie möglich geplant werden. Kurz um - der Stress hat uns alle wieder und die entspannte Sommerzeit ist vorbei. Uns geht es da nicht besser. Wir arbeiten nach wie vor an der Verbesserung der Webseite, optimieren Tarock XXer Rufen online, arbeiten an Tarock XXer Rufen offline und planen für Tarock Königrufen. Dazwischen finden wir allerdings immer wieder Zeit mit unseren Kunden eMails auszutauschen und in ständigem Kontakt zu sein. Wir freuen uns auch immer wieder über einen Besuch bei einer Tarockierergruppe, die uns dann direkt ihre Eindrücke von unserem Produkt schildern kann. Stichwort Herbst-Treffen. Ja, das haben wir auch noch im Blick. Doch jetzt geht es erst mal mit dem aktuellen Newsletter weiter. Viel Spaß!

[Rubrik hinter den Kulissen]
Die Sache mit dem Kopierschutz

Wir werden bei verschiedensten Gelegenheiten immer wieder darauf angesprochen und müssen hier einmal dazu Stellung beziehen. Warum versuchen wir immer wieder eine Art von Kopierschutz zu installieren?

Früher gab es einen Kopierschutz auf den meisten CDs. Wir haben es zwar für kurze Zeit (in zwei Produktionen) ohne probiert, aber da gingen die Verkaufszahlen spürbar zurück und wir fanden die Versionen in einschlägigen Tauschbörsen wieder. Heute gibt es die Online-Version, welche zwar auch nur gegen Computergegner gespielt werden kann, aber zumindest das Einloggen mit Login/Passwort benötigt. Damit ist ein Kopierschutz gegeben, denn man benötigt einen Account und zu jeder Zeit kann immer nur eine Person mit dem jeweiligen Account eingeloggt sein.

Wir bekommen immer wieder folgendes Argument zu hören: Aber es gibt jede Menge Gratis-Apps - wie funktioniert das bei denen? Diese Hersteller haben ein anderes Konzept. Sie finanzieren sich entweder über dazugeschaltete Werbung, die man zu sehen bekommt oder über einen Ingameshop und verkaufen während des Spiels um ihre Kosten zu decken. Umgelegt auf Tarock wäre das zum Beispiel: ein Kartenset hält 50 Partien und muss dann gegen ein neues um € 2,- getauscht werden. Außerdem sind das Apps, welche einen größeren Kundenkreis als ein österreichisches Kartenspiel haben. Wenn man von Start weg mit 200000 möglichen Käufern rechnen kann, dann kann man auch anders kalkulieren. Erfahrungsgemäß ist das mit einer Tarock-Version leider nicht zu machen. Grundsätzlich sind Spielkonzepte von "Gratis-Spielen" auch so ausgelegt, dass möglichst starkes Suchtverhalten erzeugt und dessen Befriedigung (nur) über Geld abgewickelt wird. So ein Spielkonzept entspricht aber überhaupt nicht unserer Vorstellung von einer gemütlichen "Runde Tarock" in entspannter Atmosphäre.

Zurück zum Kopierschutz. Wir haben es ohne probiert und stellten fest, dass dann eben mehr gratis kopiert wird. Hätten wir besagte 200000 Kunden, fiele das nicht ins Gewicht. Daher müssen wir einen möglichst unauffälligen und kaum störenden Kopierschutz parallel laufen haben.

Das bringt uns zur kommenden Offline-Version. Aktuell arbeiten wir an einer Version, die alle paar Monate für das Offline-Spiel aktiviert werden muss, bzw. an einen Rechner nach der Installation gebunden ist. Wenn uns das so gelingt, wie wir uns das vorstellen, dann können wir allen da draußen eine Offlineversion zur Verfügung stellen. Wir wissen, dass die Nachfrage danach sehr groß ist, weil viele Tarock auch im Urlaub verwenden und dort keinen Internetzugang haben. Dem wollen wir entsprechen. Wir hoffen, es geht sich vor Weihnachten aus. Haltet uns die Daumen.

[Rubrik hinter den Kulissen]
Die Optimierung der Webseite geht weiter

Es ist ein Märchen, dass es reicht, eine Webseite zu haben, um dort besucht zu werden. Es ist auch nicht hinreichend, eine Bausatz-Webseite mit neuen Grafiken und Texten zu versorgen, um damit erfolgreich zu sein. Diese Geschichte wird Kursteilnehmern in HTML-Kursen erzählt. Es ist aber leider nicht wahr.

Vielmehr ist es harte Arbeit, eine funktionierende, leicht wartbare und rechtlich korrekte Seite aufzusetzen. Dazu gehören zunächst die Kommunikation mit dem Zahlungsanbieter, die richtigen Datenbankanbindungen inkl. eMail-Verwaltung und der Schutz vor ungewünschten Angreifern. Wenn man das alles ordentlich zusammengebaut hat, dann fängt die Arbeit erst an.

Dann geht es an die Suchmaschinenoptimierung (engl. SEO). Früher meldete man seine neue Seite einfach bei den Suchmaschinenbetreibern an und fertig war die Arbeit. Die haben das dann in ihre Einträge aufgenommen und man konnte die Webseite im Netz "finden". Heute diktieren die Suchmaschinen, wie die Schnittstellen auszusehen haben, um in den Sucheinträgen entsprechend angezeigt zu werden. Schließlich hilft es ja nix, wenn man bei einer Anfrage an 512. Stelle auftaucht. Bis dahin blättert kein Mensch. Vielmehr sollte man in einer Suchmaschine unter den Top10 auftauchen, um prominent besetzt und klickbar zu sein.

Unsere früheren Positionierungen waren nicht schlecht, aber haben uns nicht zufrieden gestellt. Dann kam die PHP-Umstellung und unsere Positionierung machte kurzfristig einen Abstecher nach unten. Das hat bei uns die Alarmglocken klingeln lassen. Wir haben uns dann mächtig angestrengt und heute haben wir wieder eine durchschnittliche Suchposition von 2,5 quer über alle unsere Suchworte in den diversen Suchmaschinen (z.B. Tarock online, Tarock Computer, ...). Das ist insofern gut, weil wir keine Suchmaschinenwerbung dafür investiert haben. Wir haben lediglich die Seite so gut optimiert, dass sie bei entsprechenden Suchworten oben positioniert wird. Lediglich mit dem Stichwort "Tarock" alleine sind wir etwas weiter hinten, da es in Indien eine Musikgruppe namens "Tarock" gibt und da haben wir keine Chance, deren Seiten zu übertreffen :-)

Aktuell arbeiten wir an den Verbeserungen des Onlineshops, damit wir in Zukunft mehr Produkte als Tarock XXer Rufen anbieten können. Das wird noch einige Zeit dauern, aber inzwischen geht der Verkauf über unseren Shop normal weiter.

[Rubrik] User fragen ...

[Rubrik] Was passiert derzeit programmiertechnisch?

Lasst Euch nicht zu sehr stressen - spielt ab und an mal eine Partie Tarock. Das schont die Nerven und unterhält ungemein.

Euer Tarock-Projektteam

TriangleProductions ist ein Business-Label von Spiel & Presse e.V.
http://www.triangle.at | https://www.tarock.at | ZVR 449871541